Wo bitte gehts nach Palästina?

Medienpaket

Für die Bildungsarbeit kann der Film mit ausführlichem pädagogischen Begleitmaterial als Medienpaket im FILMSORTIMENT bei Kay Gollhardt bestellt werden.

Inhaltsangabe Medienpaket (PDF)

Stimmen zum Film und Medienpaket
Fotostrecke zum Film
Zur Bestellung bei www.filmsortiment.de

Für den privaten Gebrauch können sie den Film - ohne Begleitmaterial -  direkt in unserem Onlineshop als DVD, Download oder Stream kaufen.

Zum Onlineshop

Wo bitte geht’s nach Palästina?
Anders reisen – Beirut – Ramallah – all inclusive


Eine dokumentarische Filmerzählung, 100 Minuten, 1981/2013
von Stefanie Landgraf und Johannes Gulde
mit Yasmin und HipHop-Künstler ENZ

Trailer

"Palästina - Israel, what is fake, what is real?", fragen YASMIN und der HipHop-Künstler ENZ, als sie erleben, wie junge Palästinenser Widerstand nicht militärisch, sondern gewaltfrei leisten. "Kunst als Waffe“ ist ihr Slogan - mit Theater und Musik fordern sie von Israel ihr Rückkehrrecht, mit Tanz und Rap protestieren sie gegen Besatzung und Siedlungspolitik. "Unsere Songs sind weltweit“, sagt ENZ, "sie öffnen neue Wege der Begegnung, spontan und ohne Angst“  

Was wir im Fernsehen in Deutschland nicht sehen können, erfahren YASMIN und ENZ auf ihrer ungewöhnlichen Reise in Libanon und im israelisch besetzten Westjordanland.  Mit dabei – ihr Laptop mit Filmaufnahmen aus Flüchtlingslagern, die Yasmins Vater in den 80er Jahren dort gedreht hat.

YASMIN und ENZ finden die Familien von damals wieder -  zeigen ihnen Ausschnitte aus den alten Filmen. Wie ist es ihnen in den letzten 30 Jahren ergangen?  Warum wurde für sie die Gründung des Staates Israel 1948 zur „Nakba“, zur „Katastrophe“, die sie zu einem Volk von Flüchtlingen machte? Und warum leben sie seit  über 60 Jahren noch immer in Lagern, ohne Aussicht auf nationale Selbstbestimmung, Entschädigung oder gar Rückkehr?

YASMIN und ENZ erfahren auf ihrer Reise, dass Israel den Palästinensern bis heute das Recht auf Rückkehr verweigert, das ihnen von den Vereinten Nationen zugesprochen wurde. Wo immer sie hinkommen: Die Vertreibung und Besatzung der Palästinenser erfahren sie als Ausgangspunkt aller Probleme und Gewalt in dieser Region. Wie kann da noch Frieden entstehen? Wäre er möglich, wenn Israel die Besatzung beenden, den Siedlungsbau stoppen und internationales Recht beachten würde?

Rapsongs:  I-Voice, Beirut;  Buikott, Ramallah; District Rhymes Unit, Jenin; ENZ 83NPL, München; Schauspielschüler The Freedom Theatre, Jenin; Titelsong Naila Trabelsi; Komposition Kambiz Giahi;



Aktuelle Veranstaltungen mit den Filmautoren finden Sie unter Termine.

Haben Sie Fragen zum Film oder benötigen Sie weitere Informationen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.